07/70

Harte Fakten, weiche Seide:
Jeppe’s map of the Transvaal, Wurster, Randegger & Cie., 1899

Hochaufgelöstes Bild auf e-rara:
http://dx.doi.org/10.3931/e-rara-32488
Bild aus: Zentralbibliothek Zürich

Diese Karte zeigt die Hand neuer Herren: Mit dem Lineal gezogene Grenzen und Ortsnamen in europäischen Sprachen waren in Südafrika vor der Ankunft der Buren und Engländer unbekannt. Sie führten ein Regime ein, in dem die Kultur und Sprache der bisherigen Bewohner belanglos waren. Genau diese Perspektive nimmt auch die erste topografische Karte von Transvaal ein. Ihre Autoren sind die beiden Deutschen Friedrich Jeppe und dessen Sohn Carl Friedrich Wilhelm Jeppe. Sie waren Staatsangestellte, der eine in der Postverwaltung und später dem Landesvermessungsamt, der andere in der Minenbehörde. Ihr besonderes Augenmerk galt den Goldminen und den von Minengesellschaften verwalteten Farmen, die in zwei verschiedenen Gelbtönen hervorgehoben sind. Für die Reproduktion und den Druck der Karte in sechs Blättern wurde das Winterthurer Unternehmen Wurster, Randegger & Cie. verpflichtet. Als Druckträger wählte man Seide, die sich im feuchtwarmen Klima besser hält als Papier. Den Kartenvertrieb sollte die Londoner Firma Edward Stanford übernehmen. Doch die Farbe war kaum trocken, als im Oktober 1899 der Zweite Burenkrieg gegen Grossbritannien ausbrach. Der britische Generalstab gelangte bald in den Besitz der neuen Karten. Ob diese Tatsache für den Kriegsverlauf entscheidend war, ist unklar. Jedenfalls gewann Grossbritannien nach drei Jahren den Krieg und verleibte sich Transvaal als Kolonie ein. Kurz darauf nahm eine Entwicklung ihren Anfang, die seither das Bild und die Geschichte Südafrikas prägen sollte: Ab 1904 wurden Menschen aus Slums von Johannesburg auf die nahe gelegene Farm Klipspruit (südlich des Dorfes Florida im Bildausschnitt) zwangsumgesiedelt. Aus dieser ersten Minenarbeitersiedlung entstand die heutige Millionenstadt Soweto, einer der zentralen Schauplätze im Kampf gegen die Apartheid.

Bibliografische Angaben

Jeppe’s map of the Transvaal or S.A. Republic and surrounding territories compiled from surveys filed in the Surveyor General’s Office by Fred. Jeppe and C.F.W. Jeppe, lithographed by Wurster, Randegger & Cie. Pretoria: Surveyor General’s Office, 1899.

Bildauswahl und Text

Abteilung Karten und Panoramen, Zentralbibliothek Zürich

 

Übersicht «Karte der Woche»