13/70

Breiter, höher, stärker:
Festungskarte von Korfu, Johann Ardüser, vor 1654

Hochaufgelöstes Bild auf e-manuscripta:
http://dx.doi.org/10.7891/e-manuscripta-16506
Bild aus: Zentralbibliothek Zürich

In Europa war Krieg. Konfessionelle Gegensätze und der Verfall der politischen Ordnung führten zu einem Chaos, das man später den Dreissigjährigen Krieg nennen sollte. Armeen, Söldnerheere, Seuchen und Hungersnöte zerstörten ganze Landstriche. Die Menschen fühlten sich in ihren mit alten Ringmauern umgebenen Städten nicht mehr sicher. Sie verlangten nach neuen und stärkeren Schutzmassnahmen. Die Stadtoberen vieler Städte beschlossen, gewaltige Schanzenanlagen zu errichten. Die Vorgabe lautete überall gleich: breiter, höher, stärker. In Zürich erhielt der 35-jährige Johann Ardüser aus Davos die verantwortungsvollen Aufgabe, einen Festungsbauplan vorzulegen. Ardüser verfügte über einschlägige Erfahrung, die er sich namentlich in venezianischen Diensten erworben hatte. Damals hatte er sich Kopien verschiedener Festungspläne angefertigt. Darunter befand sich auch ein südorientierter Plan von Korfu in venezianischem Längenmass. Der Plan zeigt nur das Allernötigste, nämlich Bollwerke, Zitadellen, Kastelle, Kavaliere, befestigte Tore, den Wassergraben und das Vorfeld. Dazu kommt die Küstenlinie, die dem Thema einen Rahmen gibt. Mehr war als Gedankenstütze nicht nötig. Viele Jahre verbrachte Stadtingenieur Ardüser mit dem Anpassen der Theorie auf die lokalen Zürcher Gegebenheiten. Der Bau der monumentalen Schanzenanlage wurde zu einer grossen Belastung für die Stadtbürger. Der Stadtingenieur aber fand Zeit, seine Erkenntnisse zu einem Lehrbuch zusammenzustellen und unter dem Titel «Architectura von Vestungen» drucken zu lassen. Ardüser starb 1665 und hinterliess der Stadtbibliothek seine gebundene Plansammlung mit rund 170 Festungsplänen und Ansichten.

Bibliografische Angaben

Corfu, von Johann Ardüser. Vor 1654.

Bildauswahl und Text

Abteilung Karten und Panoramen, Zentralbibliothek Zürich

 

Übersicht «Karte der Woche»