24/70

Der Regierung beim Arbeiten zusehen:
Richtplankarte Kanton St. Gallen, Amt für Raumentwicklung und Geoinformation, 2005 und 2015

Richtplan SG

© Amt für Raumentwicklung und Geoinformation, 2005

Wer ein Haus bauen möchte, muss viele Dinge klären, bevor Verträge unterschrieben werden. Für Neubauten kommt nur eine Bauzone in Frage, welche von der Gemeinde beschlossen und dem Kanton bewilligt worden ist. Bauzonen können allerdings nicht beliebig errichtet werden. So muss der Kanton Reserven für künftige Verkehrswege, überregionale Freizeitangebote, Abbaustandorte usw. freihalten. Zusätzlich muss er die Bundesgesetze z.B. zum Nationalstrassenbau oder zur Raumplanung berücksichtigen. Um die Bedürfnisse aller Stufen zu koordinieren, führen die Kantone so genannte Richtpläne. Sie setzen Leitplanken für die räumliche Entwicklung und dienen als langfristiger Orientierungsrahmen. Ob die eingetragenen Vorhaben je verwirklicht werden, steht freilich auf einem anderen Blatt. Beispiel St. Gallen: Im Jahr 2005 (Bild 1) begann der Bau des neuen Stadions in Winkeln, und zwar in einer Zone für Einkaufs- und Freizeitzentren [Z]. Für den erwarteten Mehrverkehr wurde der Ausbau des nahe gelegenen Autobahnanschlusses vorgesehen. Geplant war ferner ein Anschluss «Gossau-Ost» mit einem Zubringer aus Südwesten. Zugleich sollte die Bahnlinie zwischen Gossau und St. Gallen für die S-Bahn fit gemacht werden. Alle drei Bauvorhaben sind deshalb schwarz hervorgehoben. Zehn Jahre später (Bild 2) sind der Anschluss Winkeln und die S-Bahn ausgebaut, weshalb sie aus dem Richtplan gelöscht werden konnten. Noch immer diskutiert man über den Anschluss in Gossau-Ost und seinen Zubringer. Unweit davon ist neu ein Durchgangs- und Standplatz für Fahrende vorgesehen, zu dem Einsprachen hängig sind. Da für das Gebiet des Kantons St. Gallen ab 2009 das nationale Inventar der schützenswerten Ortsbilder verbindlich wurde, sind auch sie im aktuellen Richtplan nachgewiesen. Welche Entwicklungen wird die Zukunft bringen? Klar ist nur, dass die Behörden auch künftig versuchen müssen, alle Ansprüche an Infrastruktur, Mobilität, Lebensqualität usw. unter einen Hut zu bringen. Im periodisch aktualisierten Richtplan kann man der Regierung beim Arbeiten zusehen.

Richtplan SG

© Amt für Raumentwicklung und Geoinformation, 2015

Bibliografische Angaben

[1] Richtplankarte 1:70 000 Kanton St. Gallen. Stand Oktober 2005. St. Gallen: Amt für Raumentwicklung, 2005. – [2] Richtplankarte 1:70 000 Kanton St. Gallen. Stand August 2015. St. Gallen: Amt für Raumentwicklung und Geoinformation, 2015. Auch online als GIS und als PDF unter http://www.sg.ch/ → Index A–Z → Richtplankarte.

Bildauswahl und Text

Abteilung Karten und Panoramen, Zentralbibliothek Zürich

 

Übersicht «Karte der Woche»