37/70

40 Jahre in der Wüste:
Kartenskizze vom Sinai, Alfred Kaiser, um 1887

Orientirungs-Karte vom Sinai

Hochaufgelöstes Bild auf e-manuscripta:
http://dx.doi.org/10.7891/e-manuscripta-16493
Bild aus: Zentralbibliothek Zürich

Alfred Kaiser aus Arbon ist heute fast vergessen. Nicht einmal ein Artikel im Historischen Lexikon der Schweiz erinnert an ihn. Dabei war er einer der bedeutendsten europäischen Sinaiforscher überhaupt. Zwischen 1886 und 1927 reiste Kaiser mehrfach und teilweise während Monaten durch den Sinai. Er sammelte buchstäblich alles, was ihm in die Finger kam. Schon nur die geologischen Notizen umfassen 615 Blätter, die Ortsnamen des Sinai verzeichnete er auf 98 Blättern, Historisches füllt fünf dicke Notizhefte und mehrere Mappen, und die Unterlagen zu Flora und Fauna sind fast unüberschaubar. Zudem fertigte Kaiser auf seinen Reisen auch zahlreiche Kartenskizzen und Panoramen an. Sein Ruf verbreitete sich dank Vorträgen und Publikationen rasch. Schon um die Jahrhundertwende galt Kaiser, erst 30 Jahre alt, als Koryphäe für die Geschichte und Geografie der Halbinsel. Leider kam er nicht dazu, die geplante umfassende Monografie über den Sinai zu publizieren. Die überlieferten handschriftlichen Kartenskizzen und die Tagebücher ergeben dennoch einen guten Überblick über Kaisers Reisen. Seine wichtigste Basis auf der Halbinsel war die Stadt at-Tur (Bild). Von dort aus war beispielsweise das berühmte Katharinenkloster und der Sinai-Berg erreichbar. Unterwegs hielt Kaiser immer wieder das Panorama fest, notierte sich Orts- und Bergnamen, sammelte Pflanzen und Insekten. Ihm war es auch wichtig, die Literatur seiner Vorgänger zu kennen und deren Karten zu beschaffen. Um sich mit den Einheimischen zu verständigen, lernte Kaiser Arabisch und trat aus praktischen Gründen zum Islam über. Wenn er nicht im Sinai beschäftigt war, konnte man ihm in Ägypten, Sudan, Abessinien, Britisch-Ostafrika oder gar in Kamerun begegnen. Aus allen diesen Gebieten sind Kartenskizzen von Kaisers Hand überliefert. Eine Biografie über diesen ausserordentlich vielseitigen Naturwissenschaftler ist überfällig. An Quellen ist kein Mangel: Der Nachlass in der Zentralbibliothek Zürich umfasst fast acht Laufmeter.

Bibliografische Angaben

Orientirungs-Karte vom Sinai, von Alfred Kaiser. Um 1887.

Bildauswahl und Text

Abteilung Karten und Panoramen, Zentralbibliothek Zürich

 

Übersicht «Karte der Woche»