46/70

Reif für die Insel:
Vogelschaukarte von Korsika, Winfried Kettler, 2000

Vogelschaukarte von Korsika

Grösseres Bild
© Winfried Kettler

Sind Sie reif für die Insel? Wir hätten da ein schönes Angebot. Die passende Vogelschaukarte liegt auch schon bereit. Sie erzählt von tiefblauem Meer, lauschigen Buchten, lichten Wäldern, kurvigen Aussichtsstrassen und pittoresken Dörfern. Enorm plastisch erheben sich die Berge in der heissen Mittelmeersonne. Die Komposition wirkt irgendwie hyperrealistisch. Liegt es an der leichten Überhöhung? Oder vielleicht an den extrem feinen Oberflächenstrukturen? Den auch in Wäldern nie ganz verschwindenden Strassen? Wie auch immer, der Künstler Winfried Kettler hat alle Register gezogen, um den Appetit auf einen Besuch zu wecken. Und genau das ist gewöhnlich auch die Absicht der Auftraggeber derartiger Vogelschaukarten. Sie sollen den Kartengegenstand in bestem Licht erscheinen lassen, auf dass sich möglichst viele potenzielle Touristen zu einer Reise entschliessen. Wer denkt dann an all die Mühen, die es brauchte, ein solches Werk anzufertigen? In einem ersten Schritt muss man sich mit dem Auftraggeber auf Blickrichtung, Projektion und Bildausschnitt einigen. Danach kommt bereits der erste Höhepunkt, nämlich das Fotografieren aus einem gemieteten Flugzeug. Auf diese Weise lernt Kettler den Charakter einer Landschaft und die typischen Silhouetten der Berge kennen. Wenn nötig beschafft er sich Literatur über die Geologie des darzustellenden Gebietes. Das weitere Vorgehen erklärt uns der Künstler gleich selbst: «Im nächsten Schritt entsteht eine erste Bleistiftskizze, die dem Besteller Gelegenheit bietet, zu überprüfen, ob seine Vorstellungen in befriedigender Weise umgesetzt worden sind. Oft erweist es sich als nötig, weitere Skizzen anzufertigen, bis die optimale Lösung gefunden ist. Ich fange normalerweise am unteren Bildrand an und baue das Bild Schritt für Schritt auf. Nach der Genehmigung der Skizze kann mit der Ausführung des farbigen Originals begonnen werden. Von grosser Wichtigkeit für den Stimmungsgehalt eines Panoramas ist die Farbskala des Himmels und der Wolken. Die Luftperspektive – das heisst das Zunehmen der Farb- und Helldunkel-Kontraste zum Vordergrund hin – gibt dem Bild räumliche Tiefe. Ein feiner Dunstschleier zwischen den einzelnen Bergketten kann diese Tiefenwirkung noch steigern. So wird von oben nach unten, vom Hintergrund zum Vordergrund eine Bildpartie nach der anderen ausgearbeitet.» Das fertige Gemälde wird gescannt und allfällige Beschriftungen, Piktogramme, Wanderrouten und ähnliche Zutaten in einem Layoutprogramm beigefügt. In hoher Auflage kommt das Werk unter das Publikum, meist als Prospekt, manchmal auch als dekoratives Poster. Schöne Ferien!

Bibliografische Angaben

Korsika: Vogelschaukarte: Situation im Sommer, gemalt von Winfried Kettler. 2000. – Zitat aus: Vorlassverzeichnis Winfried Kettler, Stand 2015, Zentralbibliothek Zürich (enthält einen autobiografischen Text aus dem Jahr 2012).

Bildauswahl und Text

Abteilung Karten und Panoramen, Zentralbibliothek Zürich

 

Übersicht «Karte der Woche»