55/70

Nächster Halt Sibirien:
Eisenbahnkarte von Russland, Gebrüder Kümmerly, 1895

Grösseres Bild
Bild aus: Zentralbibliothek Zürich

Markenzeichen von Kümmerly & Frey waren während Jahrzehnten die Strassenkarten mit dem blauen Kartondeckel. Der Öffentlichkeit weit weniger bekannt war das übrige Sortiment, welches das Berner Verlagshaus in seiner knapp 150-jährigen Geschichte führte: thematische Karten, Atlanten, Bildbände und geografische Lehrmittel. Mindestens seit den 1880er-Jahren erschienen bei Kümmerly auch Eisenbahnkarten. Meist handelte es sich um solche der Schweiz oder einzelner Kantone. 1895 gaben die Gebrüder Kümmerly eine Eisenbahnkarte des russischen Reiches heraus. Anlass war vermutlich der Bau der Transsibirischen Eisenbahn. Damit war 1891 begonnen worden. Die Karte zeigt den Stand von 1894, als die Linie von Westen her kommend die Stadt Omsk erreicht hatte. Je weiter nach Osten der Bau fortschritt, desto schwieriger wurden die klimatischen und topografischen Bedingungen. Besonders die Linienführung um den Baikalsee war lange umstritten. Nach fast unvorstellbaren Mühen wurde der Bau der Transsibirischen Eisenbahn im Oktober 1916 fertig gestellt. Sie ermöglicht seit nunmehr hundert Jahren das Reisen auf Schienen von West nach Ost oder umgekehrt. Für Transporte in der Süd-Nord-Richtung dienten und dienen in den Sommermonaten die grossen Ströme Sibiriens, deren Schiffbarkeit ebenfalls angegeben ist. Selbst ein Strassennetz mit Postverkehr ist eingetragen. Im Übrigen ist die recht kleinformatige Karte inhaltsarm. Jegliche Hinweise zur Topografie fehlen beispielsweise. Auch über die Vorlage geben die Randangaben keine Auskunft; eventuell handelte es sich um eine russische Karte. Indizien sind die Massstabsleiste in der Einheit Werst und der Nullmeridian von Sankt Petersburg. Als Verleger zeichnen die Gebrüder Kümmerly, die beiden Söhne des Firmengründers. Arnold, der jüngere der beiden, stand stets im Schatten seines Bruders Hermann. Dieser war ein begabter Kartograf und wurde zum Schöpfer der Schulwandkarte der Schweiz. Hermanns Cousin und Schwager Julius Frey wurde 1898 Teilhaber der Firma, die fortan unter dem Namen Kümmerly & Frey im In- und Ausland hohes Ansehen genoss.

Bibliografische Angaben

Karte des Russischen Reichs mit Angabe der Eisenbahnen und inneren Wasserwege. Bern: Topographische Anstalt Gebrüder Kümmerly, 1895.

Bildauswahl und Text

Abteilung Karten und Panoramen, Zentralbibliothek Zürich

 

Übersicht «Karte der Woche»